AKTUELL

Für Mitglieder der Saarländischen Gesellschaft für Kulturpolitik:

5. - 13. Oktober:

Reise-Angebot nach Georgien !



Die Leistungen umfassen
- den Bustransfer nach Frankfurt und zurück
- den Linienflug mit Turkish Airlines in der Economyclass
- Abgaben und Steuern
- 8 Übernachtungen in guten Hotels
(3 x 4****-Landeskategorie, 2 x 3***-Landeskategorie)
- Halbpension, alle Eintritte, Rundfahrten und Führungen, sowie eine
deutschsprachige örtliche Reiseleitung.

Herr Dr. Bohr wird die Gruppe wieder mit begleiten.

Die Flugzeiten erschließen sich aus dem Programmtext,
und sind recht gut wahrzunehmen.
Die Kosten belaufen sich auf 1.750 € pro Person im Doppelzimmer.
Der Aufpreis für ein Einzelzimmer beträgt 230 €.

 

Interessierte melden sich bitte per E-Mail bei Kurt Bohr:
>>> kbohr@gmx.de

Georgien-Programm.pdf
Adobe Acrobat Dokument 25.4 KB

 


Saarbrücken:
Eröffnung des 4. Bauabschnitts der 
Gedenkstätte Gestapo-Lager Neue Bremm

 


Dank der finanziellen Unterstützung der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der saarländischen Landesregierung, der Landeshauptstadt Saarbrücken, der Saarland Sporttoto GmbH und der Stiftung MESAAR wurde im November 2017 der vierte und letzte Bauabschnitt auf dem Gelände der Gedenkstätte Gestapo-Lager Neue Bremm in Angriff genommen. 

 

Durch entsprechende Fundamentseinfassungen wurden mit Projektmitteln in Höhe von 43.500 € die noch ausstehenden Häftlingsbaracken für deutsche, französische und osteuropäische Häftlinge, das Krankenrevier sowie die Arrestzellen durch Stahlmarkierungen bzw. Stahlnägel gekennzeichnet.

Fotostrecke zur Veranstaltung am 21. Oktober 2018
an der
Gedenkstätte Gestapo-Lager Neue Bremm
(hier anklicken!)

Den Beginn der Bauarbeiten begleiteten (von links) der Sprecher der Initiative Neue Bremm, Dr. Kurt Bohr, Dr. Burkhard Jellonnek vom Landesinstitut für Pädagogik und Medien sowie der mit der Bauausführung beauftragte Architekt Oliver Brünjes.

 

Bereits in den Jahren 2002 und 2004-2006 wurden die Hauptarbeiten zur Neugestaltung der Gedenkstätte umgesetzt und sind mit der Errichtung des 4. Bauabschnitts nunmehr abgeschlossen.