16. – 20. März 2020:
Filmschau für Schulklassen

"Verbotene Filme – das verdrängte
Erbe des Nazi-Kinos"

 

 

ACHTUNG !

Aufgrund der Corona Pandemie muss die Veranstaltungsreihe zu diesem Zeitpunkt leider ausfallen. Die Seminare werden jedoch zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

 

Ein Angebot des Landesinstituts für Pädagogik und Medien (LPM)
in enger Zusammenarbeit mit der Friedrich-Murnau-Stiftung und der Arbeitskammer des Saarlandes

 

Im Saarbrücker Filmhaus, Mainzer Str. 8, werden jeweils vormittags um 8.30 Uhr und um 11.00 Uhr alternierend die beiden bis heute verbotenen NS-Propagandafilme „Jud Süß“ und „Hitlerjunge Quex“ mit einer Vor- und Nachbereitung durch
Dr. Burkhard Jellonnek, Leiter des Landesinstituts für Pädagogik und Medien, für Schulklassen vorgestellt und diskutiert.

 

Der Eintritt beträgt pro Schüler/in 3,50 Euro,
begleitende Lehrkräfte haben freien Eintritt.
Ab sofort laufen die Anmeldungen für Schulklassen
ab Klassenstufe 8 für „Hitlerjunge Quex“ / ab Klassenstufe 9 für „Jud Süß“
beim Landesinstitut für Pädagogik und Medien (LPM)
per e-mail an kinoseminar@lpm.uni-sb.de
oder telefonisch unter 06897/ 7908 150. 

Info-Flyer
Flyer_NS-Kinoseminare-2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 640.6 KB